Auto-News

Frauen im Motorjournalismus – zu Gast bei Motordialog

Motordialog ist ein neues Portal für (Motor-) Journalisten, das einige Kolleginnen und einen Kollegen sowie mich im Mai 2015 zu einer Gesprächsrunde eingeladen hatte: „Allein unter Männern – Frauen im Motorjournalismus war das Thema, moderiert von Autopapst Andreas Keßler und Sarah Elßer. Die Atmosphäre vor Ort war angenehm entspannt, ich allerdings schon ziemlich angespannt – realisierte ich doch, dass ich es eher gewohnt bin, Fragen zu stellen als befragt zu werden.

Apropos Fragen stellen: Genau das war bei mir zu Beginn meiner Tätigkeit als Autojournalistin ein, sagen wir ehrlicherweise mal, „Schwachpunkt“. Heißt: War mir etwas nicht ganz klar, hatte ich Hemmungen, nachzuhaken – nicht bei den Herstellern, sondern beispielsweise in den abendlichen Benzingesprächen mit den Kollegen oder während der Autotestfahrten. Als Journalistin ist es mein Job, Fragen zu stellen, zu recherchieren – interessanterweise fiel mir genau das in der Autobranche zumindest in der Anfangszeit nicht immer leicht.
Eine self-fulfilling prophecy, wie Andreas Keßler im Gespräch ganz richtig auf den Punkt brachte. Aus der Befürchtung heraus, als Frau und Neuling in der Branche unter vermeintlich gestandenen männlichen Autojournalisten, die den Job zudem in den meisten Fällen schon seit Jahrzehnten machen, uncool dazustehen, kann genau das passieren. Zack, Klischee bedient.
Nach einigen Fahrveranstaltungen aber wurde klar – jeder kocht sein eigenes Süppchen, und zwar auch mit Wasser. Es gibt die, die einen links liegen lassen, die, mit denen man sich auf Anhieb gut versteht und aus denen bis heute gute Freundschaften geworden sind, es gibt die, die ihr Wissen nett und selbstverständlich teilen und die, die dabei andere abwerten. Ich betrachte es als „learning“. Letztlich teilen wir alle wenigstens eines: die Passion zum Auto(-fahren).